Spruchbox, Lustige Begebenheiten
09. Juli 2008 - Bei der Abendwanderung der Sektion:
Jürgen und Peter kommen im Restaurant Zur Rispe an.
Jürgen: "Da hab ich wieder was Neues kennengelernt!"
Darauf Peter: "Na warte doch erst mal ab, ob du dir das merken musst!"
31. Mai 2008 - Klettern am Lampertshorn
Mühlens hatten sich neue Schlingen gekauft. Jörg der einen Weg vorgestiegen war verwendete mehrere davon um sich auf dem Gipfel zu sichern. Als Bianka das auf dem Gipfel sah, kam fassungslos folgendes: "Da hab ich nur ein paar Hausfrauenknoten reingemacht und der verwendet das einfach so!"
17. Juli 2006 - Nach dem Klettern an der Neuen Wenzelwand:
Ines seilt ab und kommt etwas vom geraden Weg ab, darauf ihr eigener Kommentar:
"Jetzt hätte ich mich beinahe verabseilt."
13. Juni 2006 - Training an der Kletterwand bei Robotron:
Janine, die mitten in den Schulprüfungen steckt, war wiedermal zum Training gekommen. Bei der Erklärung warum wir uns in diesem Jahr noch nicht ein einziges mal im Gebirge gesehen haben:
"Das ist, weil bei euch (bei den "Älteren") ist ein geregelter Ablauf da, bei uns ist noch alles durcheinander!"
04. Juni 2006 - Pfingstaufenthalt in der Hütte Schmilka:
Eric telefoniert mit seiner Mutti, die etwas später als ursprünglich ausgemacht zum Abholen kommen soll:
"Ja wir gehen ... klettern, komme bitte erst 18.00 Uhr, damit du nicht wie ein nasser Sack Kartoffeln rumstehst!"
16. April 2006 - Osterwanderung mit Bettina und Hansi Bruchholz zwischen Brand und Waitzdorf:
Bettina: "So viele schöne grüne Kiefern- und Tannenzweige die hier unten liegen, schade das nicht Totensonntag ist!"
Hansi: "Das Wandern wirkt schon, meine Hosen rutschen!"
28. Februar 2006 - Vor dem Training der Kinder- und Jugendgruppe:
In Sachsen war das der zweite Schultag nach den Winterferien, aber für den berufstätigen Bruno ein Arbeitstag mitten im Jahr. Und dann kam von Sebastian folgende fröhliche Begrüßung:
"Na - Hallo Bruno, wie waren die Ferien?"
01. Oktober 2005 - Mystische Zeichen im Nationalpark Sächsische
Schweiz entdeckt! mögliche Bildunterschriften:
- Häh?
- Wie jetzt?
- Ja, Nee, Alles klar!
- Bitte folgen Sie der Ausschilderung!
- Verlaufen ist (k)eine Kunst!
- Fahren Sie gerade über den Kreisverkehr!

24. September 2005 - Bergfahrt ins Ahrntal
Beim Bilder anschauen von unserer Fahrt erklärt Gunter was zu sehen ist. Beim morgendlichen Abstieg ins Tal hat er noch mehrfach die Rötspitze (einen sehr schönen Gipfel!) fotografiert. Hinter der Rötspitze steigt die Sonne mit der Zeit immer höher. Um den geringen Kontrast bei den Gegenlichtaufnahmen zu erklären sagt er:
"Und dann ging leider früh die Sonne auf!"
24. Juli 2005 - Beim Frühstück in der Hütte nach einem alkoholreichen Abend sagt Axel:
"Sag mal Gunter, wieviel musst du eigentlich trinken damit du auch noch leise bist?"
05. Juni 2005 - Vor dem Regen am Pfaffenstein, Holger:
"Man muss ein Mindestgewicht haben, damit es die Hände in die tiefen Griffe richtig rein zieht!"
04. Juni 2005 - Klettern am Fensterturm AW, Bruno:
"Enge Kamine machen Spass, man hat bloß keinen Platz zum Lachen!"
Himmelfahrt 2005 - Sebastian (13) zu den anwesenden Kletterern im Alter zwischen 40 und 50:
"Wenn Ihr dann nicht mehr könnt, schieben wir Euch zum Felsen und ziehen Euch hoch!"
April 2005 - Klettern in Rathen:
"Ich kann auch Spagat, aber nur mit einem Bein!"
seit mindestens 2000, Gunter bei jedem Aufenthalt in den Bergen ohne seine Manu, wenn Unterkunft und Essen ok sind:
"Wenn unsere lieben Frauen wüssten, wie gut es uns geht!"
1997 - Pfingsten in Przihazy, Böhmisches Paradies, Bruno beim Klettern zu Horst:
"Du sollst klettern und dich nicht nach oben schimpfen!"
1996 - Hochtourenwoche im Wallis, Ausspruch von Hansi:
"Ich hasse Bergwandern!"
Erläuterung:
Nach einer Erholungsbergtour im Wallis, sind wir am späten Nachmittag zu viert unterwegs vom Bahnhof Täsch zu unserem Quartier. Wir waren als Bergwanderer/Bergsteiger eindeutig erkennbar, Ausrüstung, Schuhe staubig, Gesichter etwas abgespannt aber zufrieden. Wir haben über die nächsten Ziele diskutiert. Uns kommt ein älteres Ehepaar mit guter aber auch schon benutzter Bergwanderausrüstung entgegen und lächelt uns freundlich entgegen. Als diese kurz vor uns sind, kommt von Hansi lautstark und mit voller Überzeugung der Spruch: "Ich hasse Bergwandern!"  Das Paar schaute uns sofort total entgeistert an und hat sich dann noch mehrfach kopfschüttelnd nach uns umgedreht.